Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/bolivia

Gratis bloggen bei
myblog.de





Schon eine Woche um... Unglaublich!

Die Zeit rast foermlich dahin... Schon wieder Weekend, endlich bissi Freizeit, und am Montag fange ich mit meinem Job an, arbeite ab sofort am Sprachinstitut und gebe Deutschunterricht. Bin scho ganz nervoes...:-)

Muss euch noch von gestern Nacht erzaehlen; da war ich im einzigen Gayclub von La Paz. Es war der oberhammer! Bin mit einem bolivianischen Chico erst mal in einer Bar gewesen, dann weiter in eine Touristendisco, und dann waren wir noch in diesem anderen Club. Ist ein kleines, verstecktes Haus, nix angeschrieben, nur eine Tuer mit einem Gitter davor. Daraufhin muss man ein Kopfzeichen an der Tuer machen. Ein Security steckt daraufhin den Kopf raus auf die Strasse und guckt, ob die Luft rein ist. Dann schnell reinschluepfen, man wird abgetastet von Kopf bis Fuss, und dann nix wie rein ins Vergnuegen. Der Club ist eine normale Wohnung ohne Moebel, total vollgestopft mit Chicos und Chicas. Es war eine riesen Fete, alle waren total ausgelassen, und ich habe super viele Leute kennen gelernt, auch wenn ich mich an keinen Namen mehr erinnern mag (liegt wohl am Alkoholpegel...:-). Auf jeden Fall war es eine witzige Nacht, wir haben getanzt bis der Club dicht machte, und sind dann noch weiter durch die Strassen von La Paz gezogen. Freue mich scho auf heut Abend, dann geht die Fete weiter :-)

Bisous, Tobias

5.4.08 20:10


5. Tag

La Paz ist der Hammer, ich werde bleiben! :-)

Schule ist streng, aber so lerne ich wenigstens was... *grins*

Liebe Gruesse an alle

2.4.08 17:04


Erster Tag

Liebe Daheimgebliebenen!

Hier sind sie, meine ersten Worte aus La Paz! :-)
Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll mit berichten, die Eindruecke sind ueberwaeltigend, teilweise auch verwirrend, aber in jedem Falle total aufregend.
Zuerst einige Worte zur Reise: Lief alles super, mein Gepaeck war vor mir in La Paz *grins*, Sao Paulo war der Horror (soll dort mal jemand versuchen Schuhe zu kaufen, dort gibt's rein gar nix...:-o), Flug von Sao nach Santa Cruz in einer uralten russischen Maschine, musste ganz fest beten und hatte Angst, mir dort schon die erste Krankheit einzufangen, der Flieger stand vor Dreck *lach*.

In La Paz wurde ich von drei jungen, uebrigens seeehr huebschen Maedels in meinem Alter abgeholt. Sie waren total lieb, wir haben uns praechtig unterhalten, und sie meinten, ich duerfe sie also jederzeit anrufen, wenn ich mich langweilen wuerde, dann wuerden wir zusammen saufen und feiern gehn. Also, meine lieben maennlichen Leser, falls ihr runter kommen wollt auf einen Besuch - ich werde euch gerne vorstellen! ;-)
Das Hotel wo ich wohne ist sehr zentral gelegen, klein und más o menos sauber, und die Besitzer kuemmern sich gut um mich, die Frau meinte heute zu mir, sie sei also waehrend meines Aufenthaltes mein bolivianisches Mami. :-)

Heute morgen habe ich mich dann auf einen ersten Stadtrundgang begeben und schon recht viel angeguckt, vor allem halt die Touristenattraktionen. Ah ja, von wegen Touristen: es gibt in der Stadt wohl zirka 20 Touris, davon blond: einer, ich! Fuehle mich wie ein Star, werde hemmungslos angegafft :-D Habe auch einige Kirchen angeschaut und einer bolivianischen Taufe beigewohnt, was ziemlich cool war.
Weitaus am spannendsten sind jedoch die Maerkte hier: es gibt einfach alles! Besonders interessant waren die Fleischwaren, also gekuehlt wird hier ja gar nix, kilomaessig hat's wohl mehr Fliegen als sonstiges Fleisch *hehe* und ich wusste also nicht so genau was da so vor mir liegt. Ich bin stundenlang durch das Getuemmel geschlendert, konnte mich nicht satt sehen. Nach einigem Zoegern hab ich mir auch was frisch zubereitetes gekauft, eine fritierte Teigtasche mit Kartoffeln und Ei und sonst noch Sachen drin. War echt gut, mal schauen was der Magen dazu sagt :-)

Der Verkehr hier in La Paz ist unvorstellbar, alles ist mit Microbussen verstopft, aus denen lauthals die Destination geschrien wird und man nach Belieben zusteigen kann. Hab mich noch nicht getraut, obwohl's witzig aussieht, weil ich einfach keinen Schimmer hab, wo die Dinger nun genau durchfahren.
Ansonsten scheinen hier die Autos generell Vortritt zu haben, es gibt nahezu keine Fussgaengerstreifen. Habe schon gelernt, mich todesmutig vor die Busse und Autos zu schmeissen, um ueber die Strasse zu kommen. :-)

Bin uebrigens froh, dass sie in Sao Paulo keine Schuhe hatten, hier ist es total sonnig und heiss, hab mir heute einen abgeschwitzt und einen Sonnenbrand geholt. Ich hab mich ja schon im Flieger nach La Paz gewundert, als die Leute da Sandalen anhatten, ich dacht schon, ich sei wohl im komplett falschen Film. Also wenn das Regenzeit sein soll, wie ist's denn hier in der Trockenzeit? :-)  Muss mir als noch passende Kleider kaufen gehen...

So, das war's fuer heute, meine lieben Schweizer! ;-) Es gaebe zwar noch vieles zu berichten, aber morgen ist ja auch noch ein Tag...
Alles Liebe, Tobias

29.3.08 23:04


Abreise

So, nun ist er da, der grosse Tag. Mit Sehnsucht erwartet, schien er mir immer in weiter Ferne. Und doch ist es jetzt soweit, 27. März 08, heute Abend geht's los nach Südamerika. Die Vorfreude ist riesig, und doch ist da natürlich auch die Angst vor dem Ungewissen.
Eines weiss ich mit Sicherheit: Ihr macht es mir alle nicht leicht, von hier weg zu gehen, ich werde euch schuurig vermissen. Bitte schreibt doch ab und zu einen Kommentar oder einen kleinen Eintrag in mein Gästebuch, damit ich weiss wie es euch geht, was ihr so tut, und wer wie wo was getrieben hat :-)

Ich denke an euch; ihr hört am Weekend von mir - aus La Paz.

27.3.08 10:23


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung