Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/bolivia

Gratis bloggen bei
myblog.de





In Peru

Geliebte Aelpler

Back on the road... Nach einer durchgefeierten Nacht letzten Samstag haben meine zwei besten Kolleginnen und ich den Bus um 5 Uhr frueh nach La Paz genommen. Montag dann war eine Grossdemo in La Paz, inklusive Steine werfen auf Touristen, das Ganze eher beunruhigend, doch auch aufregend. Renee und ich wollten eigentlich am Morgen nach Copacabana am Titicacasee aufbrechen, doch wegen der Demo waren saemtliche Strassen blockiert, es gab voruebergehend kein Rauskommen aus der Stadt. Mit mehr Glueck als Verstand fanden wir spaetnachmittags dann doch noch einen Bus, der uns rauf an den See in luftige 4000m brachte. Der Titicacasee ist wunderschoen, riesig, bezaubernd, und leider von Touristen ueberrannt. Renee und ich beschlossen daher, am Dienstag auf die Isla del Sol ueberzusetzen, eine kleine Insel nahe Copacabana. Wir nahmen fruehmorgens das erste Boot raus, stiegen im Sueden der Insel aus und kletterten die Inka-Treppe (bestimmt 100'000 Stufen...:-) rauf und wanderten dann quer ueber die Insel. Es war ein fantastischer Tag! Auf der ganzen Insel trafen wir keinen einzigen Touristen, nur Einheimische, die meist nur Quechua, eine Eingeborenensprache, sprechen. Dies fuehrte zwar dazu, dass wir uns so ziemlich verlaufen haben und uns durchs Gestruepp und ueber Felsen kaempfen mussten, aber die Aussicht auf den See und all die kleinen Doerfchen, die wir durchquerten... einfach der Hammer! Gleichzeitig ist die Ruhe auf der Insel absolut ungewoehnlich. Obwohl recht gross und recht viele Einwohner, gibt es keine Autos, keine Strassen, nichts Modernes. Es ist eine eigene, man moechte fast sagen vergessene Welt.
Gegen Abend und nach vielen Stunden Fussmarsch erreichten wir dann das noerdlichste Dorf der Isla del Sol, wo wir in einem kleinen Hostel uebernachteten. Ich habe dann zum Znacht was komischen gegessen und konnte die halbe Nacht nicht pennen, weil ich so sehr Bauchweh hatte, was etwas schade war. Aber ist ja nicht das erste Mal...:-)
Am Morgen dann gings bei stuermischen Wetter und Schnee zurueck nach Copacabana, wo mich Renee leider verlassen musste, da sie nach Hause in die Staaten fliegt. Ich hab dann den Bus ueber die Grenze nach Puno in Peru genommen, uebernachte jetzt hier und mache mich dann auf den Weg runter nach Chile.

Ihr hoert bald wieder von mir, un abrazo, Tobi

12.6.08 01:15
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Esther (12.6.08 22:19)
Hei Töbel,
du hesch es weder emol ufregend. Schön för de. Mäld di aber bitte möglechscht bald, wäg Sache womer settid erledige.
Vel Vergnüege

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung